RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#16 von Martin , 28.05.2011 15:05

Über diese Option hab ich auch schon nachgedacht, aber der Sapporo ist in meinen Augen ein Auto daß für mich auf Dauer zu teuer ist wenn Ich es im Alltag fahre. Es ist ein Exot und wenn mal ein spezielles Teil kaputt geht dann kostet es hald gleich richtig Geld. Die hinteren Bremsscheiben bekommst du bspw. nicht im zubehör, kosten bei Mitsubishi über 300€ und auch einige andere Teile rund um den 2,4 Liter Motor sind nicht gerade günstig da nur über Mitsu zu bekommen. Hab einfach Angst das aus der Sache ein Fass ohne Boden werden könnte das mir zuviel Geld auffrisst, und dafür hab ich mir den Sapporo hald nicht gekauft. Wie schon gesagt, es war ursprünglich einfach ein unüberlegter Spaß kauf wo ich nich viel nachgedacht habe. Ich hab mir mit der Sache aber ein echtes Problem angeschafft weil ich einfach nicht weis was das richtige ist. Im grunde genommen hab ich kein Geld für das ding, aber haben wollen

Ne wie gesagt, so is besser, es gibt soo viele schöne Autos (und ich hab schon 4 davon) da muss ich nicht krampfhaft versuchen den Sapporo zu behalten.

Aber glaubt mir, diese entscheidung ist bisher die schwerste meines lebens...... (manch andere wären froh über solche problem...) Wenn er in den nächsten Tagen / Stunden auf einmal beendet ist, dann fragt nicht warum, dann wisst Ihr wo er bleibt....... Ich hab nach wie vor die Option offen das Ding einfach a paar Jährle wegzustellen. Ist nicht schön die Garagenmiete, aber ruinieren würde sie mich nicht. Der Sapporo steht hald einfach so schön da, schon das anschauen macht mir Spaß.

Mir ist die Sache aber irgendwie schon etwas peinlich mit dem verkauf, aber so bin ich hald, für mich sind Autos einfach mehr als nur Gegenstände aus Blech......

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#17 von Martin , 28.05.2011 16:09

So, lacht mich aus, aber ich hab die Sache beendet. Will Nachts wieder schlafen können. Der Sapporo bleibt nun definitv, lieber verzicht ich nochmal 5 jahre auf den Luxus Alltagsauto

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#18 von Alex , 28.05.2011 16:20

Alex  
Alex
Beiträge: 356
Registriert am: 13.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#19 von Martin , 28.05.2011 17:00

Da kommt nächstes jahr a neuer Zahnriemen rein, und dann gehts auf nach Gemert mit dem Ding

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#20 von waynemao , 28.05.2011 17:21

Unverbesserlich.... .


Was ein Sapporo im Alltag bedeutet, hat uns Tronde gezeigt. Das geht nur mit richtig hartem finanziellen Einsatz. Ich würds auch auf keinen Fall machen. Da ists sogar günstiger, einen neuen Kleinstwagen zu kaufen.
Und das ist einfach kein Auto, dass man guten Gewissens "fertig" fahren kann.

Ich finds gut dass er bleibt, auch wenn mich der Marktwert irgendwie interessiert hätte.
Aber jetzt kein ewiges Hickhack, den musst du nun behalten, Martin .
Vielleicht findet sich ja eine bezahlbare Garage...


Cordia Galant

 
waynemao
Beiträge: 1.028
Registriert am: 16.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#21 von Martin , 28.05.2011 17:35

Zitat von waynemao

Aber jetzt kein ewiges Hickhack, den musst du nun behalten, Martin .
Vielleicht findet sich ja eine bezahlbare Garage...



Klar behalte ich den jetzt, ich kann den ja gar nicht verkaufen, unmöglich, das habe Ich die Tage gemerkt.... Jetzt könnt Ihr euch denken wie unverkäuflich die anderen 4 sind, wenn Ich nichtmal den Sapporo verkaufen kann mit dem ich bis jetzt gerademal 150 Kilometer gefahren bin.....

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#22 von Alex , 28.05.2011 22:10

1
2
3
4
5
6
 
Was ein Sapporo im Alltag bedeutet, hat uns Tronde gezeigt. Das geht nur mit richtig hartem finanziellen Einsatz. Ich würds auch auf keinen Fall machen. Da ists sogar günstiger, einen neuen Kleinstwagen zu kaufen.
Und das ist einfach kein Auto, dass man guten Gewissens "fertig" fahren kann.
 
Ich finds gut dass er bleibt, auch wenn mich der Marktwert irgendwie interessiert hätte.
Aber jetzt kein ewiges Hickhack, den musst du nun behalten, Martin :CLAPP .
Vielleicht findet sich ja eine bezahlbare Garage...
 



Das sehe ich ganz ehrlich nicht so...ein Auto für ein paar 100 EUR wird selbst, wenn es dauernd kaputt ist, nie so teuer wie ein Neuwagen...dort gibt man pro Jahr ein 1000EUR für die Selbsbefriedigung aus, was Neues zu fahren. Da fallen ein paar Bremsscheiben für 100EUR nicht mehr auf.

Das schlimme ist nur, dass "wir" Altaufahrer immer alles aufheben wollen und aus so einem "Alltagsauto" ganz schnell Sommerauto No 17 wird...

In der Tat ist es so, dass man sich ein altes Autos, was zuverlässig ist richtig schön rechnen kann...

Aber wir müssen unserem Martin noch ein wenig das Schrauben beibringen, damit er nicht für jeden Mist in Werkststatt muss....dann tun auch die Original "Bremescheiben" nicht mehr weh´....

Alex  
Alex
Beiträge: 356
Registriert am: 13.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#23 von waynemao , 29.05.2011 00:33

Ich will eigentlich gar nicht groß rumrechnen, aber alleine an Fixkosten für 15.000km/Jahr liegt ein Sapporo ca. 1.700€ über einem Aygo. Und das nur für Steuer (343€), Versicherung (vorsichtige 150€) und Sprit (1200€). Da sind aber noch keine (unverschämt) teuren Verschleißteile oder gar Reparaturen drin. Ich bezweifle ganz stark, dass der Sapporo bei nahezu jedem gewählten Zeitraum bei den Kosten mithalten kann. Vielleicht die ersten 2 Jahre (wenn kaum was dran kommt), aber nicht über 5 oder mehr Jahre.

Ich kann jedenfalls über die Kostenbilanz meines Aygos nur gutes berichten. Ganz davon abgesehen, dass ich einen Youngtimer nicht guten Gewissens das ganze Jahr draußen stehen lassen und ihm im Winter den Salzterror zumuten könnte.

Ich glaube ich habs schonmal gesagt, aber ich brauche so ein "Verbrauchsauto" bei dem ich einfach nur
kühl rechne... .


Cordia Galant

 
waynemao
Beiträge: 1.028
Registriert am: 16.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#24 von Martin , 29.05.2011 01:00

Ein paar mehr Schrauber Kenntnisse wären bei meinem Fuhrpark in der Tat von Vorteil. Aber da bin ich dabei immer mehr selbst zu machen. Früher als Ich nur den MR2 hatte hab ich da in der tat keinen Wert drauf gelegt irgendwas mal selber in Angriff zu nehmen, aber nun hab ich gar keine andere Wahl. Die nächsten Sachen die anfallen bspw. Bremsscheiben und Stoßdämpfer am MR2 erneuern werd ich selbst in einer KFZ Hobby Werkstatt in Angriff nehmen wo jemand dabei ist den Ich fragen kann wenn ich was nicht weis. ;-)

Aber dennoch, selbst wenn ich mal wirklich gut schrauben kann. Die Ersatzteilpreise bei Mitsubishi sind schon wirklich mit Vorsicht zu genießen was man so ließt von Sapporo fahrern. Die Bremsscheiben sind da noch Pipifax. Hätte mein Sapporo bspw. das ECS fahrwerk drin, dann würde der nun auch bis zum bitteren Ende bei Ebay drin stehen bleiben Weil bei so Sachen wie 2000€ für 2 Dämpfer und ein Steuerteil, können einem dann schon die Laune an nem Auto verderben
Aber bei den paar Kilometer die ich damit fahre sollte ich da wohl kaum Probleme bekommen mit außerplanmäßigen Reperaturen. Geplant sind bei meinen Autos jeweils 2500 Kilometer pro Saison wenn alle mal angemeldet sind.....

He Steffen, was ist dass den für ein vergleich, Aygo vs. Sapporo.

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#25 von waynemao , 29.05.2011 01:11

Ich weiß, ziemlich unfair gegenüber dem Sapporo, wie soll er da mithalten...

Ne, es ging ja nur um die Kosten. Und da wäre ein Sapporo echt nicht die erste Wahl als Alltagsklassiker. Wenn, dann lieber was "ohne Technik". Der E8 von Rainer damals, der wäre was gewesen. Aber irgendwie auch wieder zu schade...
Auf der Kostenseite wäre er aber sicher konkurrenzfähig gewesen.

Ich empfehle dir ja nen gepflegten P8. Lässt sich mit 6 Litern fahren, rostet eigentlich nicht, geht nicht kaputt, Teile bekommt man (noch) nachgeschmissen. Jedenfalls muss es was werden, dass dir nicht zu gut gefällt, sonst wird das eh nichts mit dem Alltagsauto...


Cordia Galant

 
waynemao
Beiträge: 1.028
Registriert am: 16.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#26 von Martin , 29.05.2011 01:23

Ach dass Alltagsauto Projekt wird wohl zu ner unendlichen Geschichte bei mir. Ehrlichgesagt vergeht mir von Jahr zu Jahr mehr die Lust dazu wenn ich sehe was an den Zapfsäulen abgeht, dazu kommt dann noch der hektische Grosstadtverkehr wo fahren im Grunde genommen null Spaß macht. Bei mir wär es auch nur Luxus, hab 8km in die Arbeit und hab nur wenig mit dem Auto zu erledigen..... Ich glaub für so nen hoffnungslosen Fall wie mich ist die beste lösung wohl ein 50er Roller

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#27 von serrasalmus , 29.05.2011 10:39

Zitat von Martin
Hätte mein Sapporo bspw. das ECS fahrwerk drin, dann würde der nun auch bis zum bitteren Ende bei Ebay drin stehen bleiben Weil bei so Sachen wie 2000€ für 2 Dämpfer und ein Steuerteil, können einem dann schon die Laune an nem Auto verderben




Ach und Du meinst am 929 das elektrisch verstellbare Fahrwerk ist günstiger?


 
serrasalmus
Beiträge: 661
Registriert am: 11.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#28 von Martin , 29.05.2011 15:00

Nö, deshalb habe ich ja den Vor Facelift, der hat dieses Elektro zeugs nicht drin

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#29 von Alex , 29.05.2011 16:04

Ein Aygo ist in der Tat so ein lowest-Budget Auto, wenn es dann "neu" sein muss, weil ja auch der Wertverfall nicht wirklich dramatisch werden kann.
Dennoch muss ich 10K EUR in die Hand nehmen, dafür kann ich laaaaaaaaaaange höhere Stern&Versicherung zahlen und "Stilgerecht" unterwegs sein...

Ich habe mich ja auch FÜR das reizarme Alltagsauto enschlossen, aber eben auch, weil bei mir die "häuslichen" Ansprüche danach verlangt haben...großer Hund, Anhängerbetrieb, bald auch Kindersitz...

Aber egal, damit man auch mit Kind&Hund stilvoll unterwegs sein kann, gibt´s ja jetzt noch zusätzlich ´nen Tercel.

Alex  
Alex
Beiträge: 356
Registriert am: 13.08.2010


RE: Mitsubishi Sapporo E16A von 1989

#30 von Martin , 29.05.2011 16:40

Zitat von Alex
Aber egal, damit man auch mit Kind&Hund stilvoll unterwegs sein kann, gibt´s ja jetzt noch zusätzlich ´nen Tercel.



Das finde Ich sehr cool. Denn meist ist je so daß die Leute Panik bekommen sobald nachwuchs ansteht und dann oftmals ungezwungen aus "Vernunftsgründen" Ihre schönen Autos verkaufen und sich irgend ne Großraum Schleuder aus dem VAG regal rauslassen. Du machst das Gegenteil

PS: Wegen dem Sapporo nochmal, also ich hab nun NOCHMAL drüber nachgedacht Also wenn Ihn jemand nimmt wo ich wüsste er geht in gute Hände, an jemanden der das Auto und seine Qualitäten zu schätzen weis und Spaß dran hat, dann geht er weg. Nich über Ebay, aber Ich lass ihn weiterhin inseriert. Preis muss jedoch immer meine Selbstkosten decken. Sprich ich werde ihn im Juni zum Festpreis von 1250€ anbieten und er wird dann Monat für Monat 60€ teurer (wegen der Garagenmiete) wenn Ihn keiner nimmt. Sprich wenn ihn bis November keiner nimmt, dann steht er im Dezember für 1550 € drin usw. Mit Verlust verkauf Ich ihn NICHT !!! So ist nun der Plan und den werd ich nun nicht mehr ändern. *Duckundweg*

Martin  
Martin
Beiträge: 917
Registriert am: 14.08.2010


   


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen